Steckbrief

Geburtstag:    12. Januar 1981
Wohnort:Hamburg 
Schule:Gymnasium, Abitur 2001
Beruf:

seit Oktober 2001 selbstständig mit
Turnier- und Ausbildungsstall 
Hobbies:Fliegen, Tiefseetauchen

  

 

 

 

 

Mit einer Mücke fing alles an…
Als Zweijährige saß Janne zum ersten Mal mit Vater Friedrich im Sattel. Wenige Jahre später kam Mücke, ihr erstes Pony, in den Stall. Janne erzählt: "Wir galoppierten ohne Sattel durch den Wald, gingen im Sommer zusammen baden und fuhren im Winter gemeinsam Schlitten." Auch die ersten Turniere bestritten sie gemeinsam, die ersten Schleifen ließen allerdings einige Zeit auf sich warten. Eine Tatsache, die Jannes Ehrgeiz nicht minderte, ganz im Gegenteil. Janne und Mücke rauften sich in E-Springen zusammen, und mit Waterman und Jack in the Box ging es im Ponylager erfolgreich weiter. Mit zwölf Jahren ritt Janne ihre erste Deutsche Meisterschaft. 

Das erste Erfolgs-Pferd hieß Callistro und war schon darum ein ganz besonderes Pferd, weil Vater Friedrich der Züchter war und Janne ihn selbständig ausbildete. Mit dem großrahmigen Schimmelwallach, der bis heute Teil der Familie Meyer ist, wurde Janne Deutsche Meisterin der Jungen Reiter. Sie gewannen erste Nationenpreise sowie das erste Auto und schafften nach Einzel-Bronze auf der Europameisterschaft der Jungen Reiter den Sprung ins Seniorenlager.

Ein Leben mit Pferden
Schon früh ist Janne Friederike Meyer klar gewesen, dass sich ihr Leben um Pferde drehen soll. Den Bazillus hat sie von ihren Eltern Ursula und Friedrich Meyer geerbt, die begeisterte Züchter von Holsteiner Pferden sind. Die Unterstützung ihrer Eltern war an eine Bedingung geknüpft: "Zuerst Schule, dann Reiten." Und so machte sich Janne nach dem Abitur 2001 mit einem kleinen Turnier- und Ausbildungsstall in Hamburg selbständig. Sie war 20 Jahre jung. Doch was andere erstaunte, war für Janne nur ein konsequenter Schritt. "Bereits während meiner Schulzeit hatte ich Pferde von benachbarten Züchtern in Beritt, die ich zum anschließenden Verkauf auf Turnieren vorstellte."
Sie hat einen gesunden Geschäftssinn. Und während sie früher einen Großteil ihrer Pferde verkaufen musste, steht ihr heutiger Betrieb auf mehreren Säulen. "Ohne meine Sponsoren wäre es mir nicht möglich, dauerhaft Spitzenpferde für meinen Sport halten zu können." 

Eine besondere Karriere
Rückschläge halten Janne Friederike Meyer nicht auf.
Beim Deutschen Spring-Derby in Hamburg 2005 stürzte sie am Wall und blieb bewusstlos liegen. Janne hatte Glück. Es war nur eine leichte Gehirnerschütterung, und sie konnte schon bald wieder reiten. Ein Jahr später wurde sie in Münster Deutsche Meisterin bei den Damen und arbeitete sich Jahr für Jahr ein Stückchen weiter nach vorne.
2010 folgte nach einer Reihe erfolgreicher Nationenpreiseinsätze die Berufung in den Championatskader und Mannschaftsgold bei der Weltmeisterschaft in Kentucky: "Ich reite sehr gerne im Team und mag die Verantwortung, die auf jedem einzelnen Reiter liegt.". 2011 wurde sie mit ihrem ständigen Partner Cellagon Lambrasco Mannschaftseuropameisterin in Madrid und gewann den Großen Preis von Aachen. Ein Parcours, ein letzter Sprung und ein einmaliger Augenblick, den niemand, der ihn miterlebt hat, vergessen wird.
Im Jahr 2012 wurden die Beiden Deutsche Vizemeister und waren Teil der deutschen Olympiamannschaft in London. 2013 belegten sie erneut Platz 4 in der Global Champions Tour bei ihrem Lieblingsturnier dem Hamburger Derby – wo Janne ihren „Mops“, wie sie in liebevoll nennt, genau ein Jahr später aus dem internationalen Sport verabschiedet: "Mops ist nicht einfach ein Pferd - er ist für mich ein Wunderpferd! Er ist das beste Beispiel dafür, dass man über sich selbst hinauswachsen und Dinge schaffen kann, die einem Niemand zugetraut hätte.", beschreibt sie ihren ganz besonderen Weggefährten, der gemeinsam mit Callistro auf den Weiden der Eltern seinen Ruhestand genießt.

Gefragt nach ihren Stärken sagt Janne: "Ich glaube, ich kann die Freude, die ich an meiner Arbeit habe, nicht nur im Parcours sondern auch bei der Ausbildung zuhause auf die Pferde übertragen. Meine Pferde wollen ihr Bestes für mich geben." 

Janne privat – Unter Wasser und über den Wolken
Für Urlaub und Hobbies bleibt Janne nur wenig Zeit. Und doch hat sie neben ihrem LKW-Führerschein für den Pferdetransporter auch einen Tiefsee-Tauchschein sowie eine Privatpilotenlizenz abgelegt. Demnach ist die leidenschaftliche Hobby-Pilotin in ihrer Freizeit am liebsten in der Luft oder unter Wasser.

Sie ist bekennender Cat Stevens-Fan und freut sich, wenn sie ihre Reithose auch mal gegen ein Kleid tauschen kann. Gefragt nach ihrer Schwäche für Cowboy-Stiefel antwortet Janne gewohnt diplomatisch und grinst: "Ich würde nicht sagen, dass ich Cowboy-Stiefel sammle! Allerdings kaufe ich gelegentlich neue und werfe die alten nicht weg."